Reinhard Schneider - Vorsitzender der Geschäftsführung

„Wir wollen eine nachhaltige Lebensweise mehrheitsfähig machen.“
Reinhard Schneider,
geschäftsführender Gesellschafter und Inhaber der Werner & Mertz GmbH.

Reinhard Schneider (Jahrgang 1968) studierte Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Absatz und Handel an der Universität St. Gallen. Nach sechsjähriger Marketingtätigkeit, u.a. als Produktmanager bei Nestlé/Schweiz, übernahm er 2000 den Vorsitz der Geschäftsführung von Werner & Mertz und ein Jahr später die Leitung der Consumersparte im Unternehmen.

Seit 1992 hatte Schneider – ein Nachfahre der Firmengründer – die Entwicklung des Mainzer Familienunternehmens als Aufsichtsratsmitglied mit gestaltet. Heute ist er geschäftsführender Gesellschafter und Alleineigentümer von Werner & Mertz. Das Familienunternehmen ist bekannt durch seine Marken emsal, Erdal, Green Care Professional und FROSCH - Deutschlands nachhaltigste Marke 2009. Den Deutschen Umweltpreis erhielt der Unternehmer für seine ganzheitlich nachhaltige Firmenausrichtung im Oktober 2019 aus den Händen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Mannheim.

„Nachhaltigkeit muss in allen unternehmerischen Entscheidungen erlebbar sein! Nur dann kann aus den üblichen Marketingversprechen echtes nachvollziehbares Engagement eines Unternehmens glaubhaft werden. Nur so lässt sich tiefes Vertrauen beim Verbraucher aufbauen“, so Reinhard Schneider.

Nach dieser Überzeugung handelt der Manager in seinem Unternehmen gemeinsam mit seinen Kollegen in der Geschäftsführung.

v.l.n.r.: Dr. Edgar Endlein, Ralph Wenner, Reinhard Schneider, Uwe Meffert, Thomas Ulbricht

Diese Überzeugung leitet ihn auch bei seiner Mitarbeit im Bundesvorstand des IKW (Industrieverband Körperpflege und Waschmittel). Hier ist er zudem Vorstandsmitglied im IKW-Mittelstands-Ausschuss. Zugleich ist er Mitglied des Wirtschaftssenats des BVMW (Bundesverband Mittelständische Wirtschaft).

Zunehmend wird die hervorragende Marktposition und die innovative Kraft des Mittelständischen Unternehmens für branchenübergreifende Impulse genutzt:

„Mit Gründung der ‚Initiative Frosch‘ wollen wir innovativen nachhaltigen Lösungen den Weg bereiten und damit über unsere Branche hinaus neue Impulse für den Umwelt- und Ressourcenschutz bieten“ erklärt der geschäftsführende Gesellschafter.